Victoria

Victoria lebt zurzeit in Krakau. Davor war sie in der Golfregion, in Wien und in der Welt unterwegs. Durch ihr Leben innerhalb der verschiedenen Kulturen, lernte sie gesellschaftliche Werte und Richtlinien in vielerlei Ausprägungen kennen – so auch wie die Rolle der Frau gesehen und vor allem gelebt wird.

Dieser Tag wird kommen

In Polen wird gerade ein neues Gesetz ausgehandelt, bei dem das Recht auf Abtreibung massiv beschnitten werden soll. Schon jetzt ist es Frauen in Polen nur in wenigen Fällen gestattet abzutreiben, aber selbst diese sollen nun verboten werden. Frauen werden dadurch quasi in die Illegalität getrieben und begeben sich durch eine nicht medizinisch einwandfreie Behandlung sogar in Lebensgefahr.

„Es war ein Schlag gegen die Frauen aber es hat das Herz der Gesellschaft getroffen.“

Frauenrechte sind die ersten Rechte die unter konservativen Regierungen beschnitten werden. Polen machte in den letzten Monaten auch mit sehr radikalen Vorstößen gegen die LGBTIQA+ Community Schlagzeilen, als sie etwas „Schwulenfreie Plätze“ anordneten.

Als bekannt wurde, dass nun Abtreibung noch schwerer gemacht werden sollte, war das der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Frauen, Männer, Familien, Menschen verschiedenster Herkunft, Kultur, Sexualität gingen auf die Straße und schafften eine Bewegung die auch in anderen europäischen Ländern Gehör bekam.

Victoria befindet sich mitten in den Protesten. Als Wienerin mit polnischen Wurzeln, trug sie Polen immer bei sich im Herzen mit, wie sie von sich selbst sagt. Das Land erlebt jetzt eine Revolution. Menschen gehen auf die Straße, gerade in sehr konservativen Gegenden und Dörfern, beginnen Frauen sich Gehör zu verschaffen und sich zusammenzuschließen um für ihre Rechte einzustehen und zu kämpfen.

„Es wird Politik durch die Brille eines katholischen Priesters gemacht“

Sprache als Fenster zur Welt

Durch ihre vielen Reisen und Lebensmittelpunkte über die Jahre, lernte Victoria immer öfter mehrere Sprachen – ein Thema das sich auch in die Demonstrationskultur weiterzieht. Victoria schwärmt nahezu von den verschiedensten Schildern, Installationen, kreativen Möglichkeiten, die während der Demos zu sehen sind. Es ist eine harte Sprache die verwendet wird, aber eine die notwendig ist, um sich Gehör zu verschaffen. Ohne laut zu sein wird kein Gehör gefunden.

„Man hat das Gefühl direkt bei dieser politischen Bewegung dabei zu sein.“

Social Media wird bei den Protesten stark genutzt, sei es zur Verbreitung von Messages – denn die Bewegung hat neben den Protesten einen Forderungskatalog veröffentlicht, der genau nachvollziehen lässt, welche Punkte endlich behandelt gehören – zum Teilen von Inspiration und Motivation und sogar als Plattform für Pressekonferenzen und Berichterstattungen.

Die Proteste in Polen sind inspirierend und zugleich erschreckend auf Grund der ernsten Thematik. Sie sind kreativ und ernst zu nehmen, symbolisch und relevant wie nie zuvor. Wir haben mit Victoria gesprochen wie die Lage vor Ort ist, welche Ziele verfolgt werden und wie die öffentliche Wahrnehmung in Polen aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.