Gemeinsam statt Einsam #6

Gerade in Zeiten in denen Grenzen zu sind und sich vieles auf die nationalen Ereignisse konzentriert, lohnt es sich über die Grenzen zu blicken – oder in unserem Fall – über die Grenzen zu hören.

Zweimal Ostern feiern und eidesstaatliche Erklärungen

Heute erzählt uns Stefan wie in Rumänien mit der Covid-19 Krise umgegangen wird. Stefan lebt in Sibiu (Hermannstadt) in der Provinz Siebenbürgen. Dort arbeitet er als Referent für Öffentlichkeitsarbeit bei der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien.

Eine große Frage der Ausgangsbeschränkungen in Rumänien waren die Osterfeiern der christlichen Religionen. Der rumänische Innenminister hat die Diskussion um Osterfeiern befeuert in dem er vorsah, die Kirchen nur für das orthodoxe Ostern zu öffnen (1 Woche nach dem katholischen und evangelischen). Nach einigen Diskussionen musste er diesen Plan widerrufen. Was für uns im Gespräch folgte, war eine eine Debatte über Staat, Kirche und deren Einfluss aufeinander.

Rumänien ist ein Staat mit vielen Religionen und Minderheiten. Als anerkannte Minderheiten sind heute im rumänischen Parlament vertreten: Ungarn, Roma, Deutsche, Armenier, Italiener, Bulgaren, Griechen, jüdische Gemeinschaften, lipowenische Russen, Kroaten, Albaner, Tataren, Ukrainer, slawische Makedonier, Serben, Ruthenen, Türken, Slowaken und Tschechen und Polen.

Wie wirkt sich nun eine Bevorzugung einer Religion aus?

„Polenta explodiert nicht, sie schlägt nur Blasen.“

Stefan beschreibt den Zugang der rumänischen Bevölkerung mit einem rumänischen Sprichwort: Polenta explodiert nicht, sie schlägt nur Blasen oder wie man in Österreich sagen würde: es wird nicht so heiß gegessen wie gekocht.

Wer in Rumänien das Haus verlassen will muss eine eidesstaatliche Erklärung mitführen und angeben aus welchen der sechs möglichen Gründen sie oder er das Haus verlassen muss.

Wie Stefan die Situation sieht, dass vor allem aus Italien viele PfegehelferInnen für Ostern zu ihren Familien zurück wollten, aber auch andere Staaten Ernte- und PfegehelferInnen holen wollen, hat er uns in dieser Folge Gemeinsam statt einsam erzählt.

Multumesc mult Stefan!

Mehr zur Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien und Stefans Job dort findet ihr hier:

Stefan Bichler auf Twitter

Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien

Kirchliche Blätter der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.