Erika

Leben wir immer noch in einer binären Welt? Warum trauen wir uns oft nicht einfach zu fragen? Was darf man und was darf man nicht und was macht den Unterschied?

Warum hast du einen Rock an?

Es fängt schon im Babyalter an. Blaue Strampler mit einem Traktor für den Buben, rosa Strampler mit Blume für das Mädi. Jede Farbe, jede Form wird grundlos einem Geschlecht zugeordnet. Später ist es für Mädchen akzeptiert in der Männerabteilung Kleidung zu kaufen, Buben die in der Frauenabteilung Kleidung kaufen sind eher seltener zu sehen.

„Viele Menschen haben nicht verstanden, dass ich als Kerl was anderes anziehen kann. Und es nichts anderes als ich ziehe mich an. Ich verändere mich nicht – in keinster Weise, außer dass ich Kleider trage.“

Wer wir sein wollen, wie wir uns anziehen und mit wem wir durchs Leben gehen entscheiden wir allein. Wenn alle diese Entscheidungen gegen die gesellschaftlichen Normen gehen muss man allerdings immer damit kämpfen als der Mensch akzeptiert zu werden, der man ist.

Warum hast du meinen Rock an?

Wenn der Mensch der man ist, überzeichnet dargestellt wird oder man nicht danach gefragt wird wer man ist, sondern was man ist, kann das verletzend sein, selbst wenn es nicht verletzend gemeint war. Generelles Interesse in die das Gegenüber ist nicht falsch, es ist sogar gut und hilft den eigenen Horizont zu erweitern.

Erika ist großartig und wundervoll. Daniel erweckte Erika aus politischen Protest zum Leben. Mittlerweile ist sie viel mehr als das. Sie ist Entertainerin, Tänzerin, Aktivistin, um nur ein paar ihrer Wirkungsbereiche zu nennen. Trotzdem wird sie oft mit Fragen konfrontiert, wer sie ist, was sie tut und ob sie denn jetzt Mann oder Frau ist. Unsere Antwort darauf: Erika ist einzigartig großartig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.