Geli

Als Kind denken wir, dass man mit 16 schon erwachsen ist. Auch mit 16 denken wir das noch. Mit 20 belächeln wir unser 16 jähriges Ich und sind uns sicher, jetzt sind wir in der Welt der Erwachsenen angekommen. Mit Mitte 20 beginnen wir daran zu zweifeln, ob wir wirklich erwachsen sind. Ende 20 beginnt dann, vor allem für uns Frauen, die ständige Fragerei nach Heirat, Familie und Kindern. Geli ist Mitte 30 und hat Familie und Kinder. Sie war aber davor auch in der Kommunikation tätig und hat jetzt ihren eigenen Podcast Mitte 30 gestartet. Sie ist Läuferin, Partnerin, sorgt sich um Haus und Kinder. Genau darüber haben wir mit ihr gesprochen. Welche Rolle würde sie gerne abgeben, welche erfüllt sie am Liebsten und wie ist man 5 Frauen in einer?

Wohlfühlfaktor

Als Mutter muss man seinen Kindern gerecht werden, man möchte schließlich nur das beste für sie. Dass man es als Mutter auch der Gesellschaft recht machen muss, sagt einem niemand. Es reicht nämlich nicht nur Kinder zu haben und sie nach besten Wissen und Gewissen zu erziehen, nein. Man ist einem ständigen Vergleich ausgesetzt, der schnell auch auf die eigene Psyche schlagen kann.

„Die Kinder fühlen sich dort wohl wo sich die Erwachsenen wohlfühlen.“

Mitte 30

Geli wollte sich wieder wohlfühlen, wie sie selbst fühlen. Ein Projekt beginnen. So startete sie ihren Podcast „Mitte 30“. Dort geht sie den Fragen nach, denen sie mit Mitte 30 begegnet, auch um zu zeigen, wir müssen uns den Fragen nicht alleine stellen und wir müssen sie schon gar nicht alle beantworten. Sie gibt Einblick in ihr Leben als Frau, Mutter, Partnerin, Enkelin, Podcasterin, Gesprächspartnerin. Wir können euch Gelis Podcast sehr ans Herz legen. Einen Vorgeschmack bekommt ihr bei unserer heutigen Folge mit ihr.

Hier noch der Link zum Podcast von Geli – Mitte 30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.