Dieter

Zahlen, Daten, Statistiken – gute Nacht. Mathematik ist selten das Lieblingsfach der Schülerinnen und Schüler und trotzdem gibt es Menschen die sich nichts Schöneres vorstellen können, als mit Zahlen zu jonglieren um versteckte Wahrheiten ans Licht zu bringen.

Daumen mal Pi

Etwas aus einer Statistik herauslesen zu können ist keine allzu große Kunst. Das Herausgelesene in den richtigen Kontext zu setzen und mit anderem zu verbinden und zu vergleichen allerdings schon. Eine Statistik ist das was man daraus macht und wie man sie in erster Linie macht.

„Statistik ist eigentlich ein ganz tolles Werkzeug. Aber ein Werkzeug ist ein Werkzeug. Ich kann mit einem Hammer ein Gartenhaus bauen oder ich kann damit dem Nachbarn das Auto zusammenhauen. Und so ist es bei der Statistik auch.“

Das Fälschen, Fehl deuten oder die alternativen Auslegungen von Statistiken ist momentan groß in Mode. Umso wichtiger ist es sich nicht nur die reinen Ergebnisse anzusehen, sondern das rund um die Statistik. Wie viele Menschen wurden befragt? Wie sah die Fragestellung aus? In welcher Gruppe wurde gefragt? Wer hat gefragt? Und damit nicht genug. Wissen wir das alles ist es damit aber auch noch nicht getan. Dann geht es darum herauszufinden ob die Darstellung der erhobenen Daten irreführend ist oder nicht.

No Shit Sherlock

All diese Sachen beachtet, kommt die eigentliche Wahrheit immer näher und plötzlich sind die endlosen Tabellen keine endlosen Tabellen mehr, sondern die heiße Spur die dorthin führt. Zum Ziel, zur Erkenntnis. Endgültig ist diese trotzdem nie und fälschungssicher auch nicht. Statt Balken ein Pie Chart verwendet und schon sehen die Ergebnisse anders aus. Richtig wird rot, falsch wird grün und die Resultate scheinen sich ins Gegenteil zu drehen. Statistik ist also nicht nur das trockene Malen nach Zahlen, es ist Psychologie, es ist das Spiel mit dem menschlichen Hirn. Es ist Auslegungssache und so vielschichtig, dass man am Ende gar nicht aufhören kann darüber zu reden.

Dieter beschäftigt sich tagtäglich mit Tabellen, Zahlen, Daten und Fakten. Unter seinen Freunden und Kollegen ist er bekannt als Daten Dieter. Er schafft das, woran schon viele Mathematiker gescheitert sind, er haucht Zahlen Leben ein, macht sie verständlich und unterhaltsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.